Cine K in der Kulturetage, Bahnhofstr. 11, Oldenburg
                 

Montag, 4.3.2013, Freitag, 8.3.2013
und Samstag, 9.3.2013, jeweils um 20:15 Uhr

RollenWechsel präsentiert im März


Neu!


neben unserer monatlichen Filmreihe präsentiert das Cine K-Team 
ab sofort einmal im Monat die L-Nacht!  mehr Infos auf der Cine K-Seite...


Transpapa   
Regie: Sarah Mettke

Deutschland 2011, 90 Min.



Inhalt:

Maren steckt mitten in der Pubertät, als sie von ihrer Mutter erfährt, dass ihr Vater (Devid Striesow), der die Familie schon vor Jahren verlassen hat, mittlerweile eine Frau ist. Heimlich macht sie sich auf den Weg in die Eifel, um ihren Vater zu suchen und findet „Sophia“, die genau wie sie hormongesteuert und pubertär ist – und eigentlich viel lieber ihre beste Freundin und am allerliebsten ihre Mutter sein möchte...

Quelle: teamWorx


Pressestimmen:

„Ein Meisterwerk. Großes Kino getragen nicht nur von der sensiblen Inszenierung der Regisseurin Sarah Judith Mettke, sondern auch vom Hauptdarsteller Devid Striesow, der dafür alle möglichen Preise bekommen sollte.“
Deutschlandradio

„Viele Filme des Festivals überzeugten durch Drehbücher, die mit starken Prämissen das Publikum direkt in die Geschichten hineinziehen. So auch TRANSPAPA von Sarah Judith Mettke, (...) Devid Striesow spielt mit unnachahmlicher Nonchalance den transsexuellen Vater, der ebenso wie die pubertierende Tochter seinen neuen Platz in der Welt noch nicht gefunden hat.“ Tagesspiegel

„Devid Striesow spielt grandios und ohne alle Fummel-Klischees seinen zur Frau mutierten Anti-Vater.“
Berliner Morgenpost

„Mit viel Gespür für feinsinnigen Humor und respektvollem Problembewußtsein nähert sie sich den Fragen von Toleranz und eigener Befindlichkeit. Nachwuchsschauspielerin Luisa Sappelt ist dabei eine Entdeckung, kann sie doch dem großartigen Spiel von ›TRANSPAPA‹ Devid Striesow standhalten und ihm auf Augenhöhe begegnen.“
SCHNITT Magazin

„Die deutsche Jungregisseurin und Drehbuchautorin Sarah Judith Mettke (TRANSPAPA ist ihr erster Langfilm) porträtiert die Schwierigkeiten Transsexueller und die Probleme Heranwachsender durchaus mit frechem Humor, aber stets mit Fingerspitzengefühl. Die Regie hält sich zurück und überlässt das Feld ganz Luisa Sappelt als introvertiertem Teenager-Mädchen und Devid Striesow als exaltierter Transsexueller.“
students.ch


Preise:

33. Filmfestival Max Ophüls Preis 2012: Preis der saarländischen Ministerpräsidentin

filmkunstfest M-V: NDR-Regiepreis, Beste Darsteller: Luisa Sappelt & Devid Striesow

FIPRESCI 2012: Preis der Deutschsprachigen Filmkritik

SEHSÜCHTE 2012: Publikumspreis

First Steps 2012: Nominierung // Bester abendfüllender Spielfilm

8. Ahrenshooper Filmnächte: Bester Film


Links:

Offizielle Seite des Films

Kritiken und Pressestimmen auf filmz.de



  Mo 4.3.
20:15 Uhr
  Fr 8.3. 20:15 Uhr
  Sa 9.3. 20:15 Uhr






























Eintrittspreise und Reservierungen:

Eintritt (nur Abendkasse): 7 €, ermäßigt: 6 €.
4er-Karte (übertragbar) 24 €, ermäßigt: 20 €.
Mit Cine-Karte: jeweils 2 € ermäßigt.
Jugendliche bis 16 Jahre: 3 €.

Reservierung 0441-2489646 oder unter www.cine-k.de