Cine K in der Kulturetage, Bahnhofstr. 11, Oldenburg
                 

3.-5.11.2011 und 7.-9.11.2011

RollenWechsel präsentiert zum zweiten Mal das QueerFilm Festival in Oldenburg

Break my fall   
Regie: Kanchi Wichmann

GB 2011, 107 Min., OmU




Inhalt:

In ihrem Spielfilmdebüt zeigt Kanchi Wich­mann die letzten drei Tage und Nächte einer ehemals romantischen Liebesbezie­hung.

Sally (Sophie Anderson) und Liza (Kat Red­stone) lieben sich, wenn sie sich nicht ge­ra­de streiten, verletzen, belügen oder betrü­gen. In dem halbherzigen Bemühen, von Liza loszukommen, lässt sich die 22jährige Sally auch auf eine Affäre mit dem Stricher Vin ein.

Das Ganze spielt im Londoner East End mit seinem queeren Leben, mit Raves und Par­tys, untermalt von Songs der besten Indie-Bands.

„Queeres Stimmungsbild zwischen New Wave und Ambient, zwischen Destruktivität und Traum. Sehenswert!“ tip Berlin



Do 3.11.
17:30 Uhr (danach laden wir herzlich zu einem Sektempfang ein!)
Fr 4.11. 20:15 Uhr
Mi 9.11.
17:30 Uhr







Romeos
Regie: Sabine Bernardi

D 2011, 94 Min., deutsche Fassung



Inhalt:

Lukas (Rick Okon), als Mädchen geboren, steckt mit 21 Jahren dank Testosteron mit­ten in seiner männlichen Pubertät. Doch der Start als Zivi in Köln ist verpatzt: Als einzi­ger Junge wird er im Schwe­s­tern­wohnheim einquartiert. Der Gefahr, in falsche Schub­laden gesteckt zu werden, ent­geht er durch seine Freundin Ine (Liv Lisa Fries), die sich bestens in der schwul-lesbischen Sze­ne aus­kennt. So be­ginnt Lukas einen Flirt mit dem draufgän­gerischen, attrakti­ven Fabio (Maximilian Befort). Daraus ent­wickelt sich langsam mehr, bis Fabio hinter Lukas Iden­ti­tät kommt und nun alle ge­zwun­gen sind, für ihre Gefühle etwas zu riskieren.

Eine eindrucksvolle Charakterstudie, die be­reits zweimal als bester Spielfilm ausge­zeich­net wurde.


Do 3.11. 20:15 Uhr (danach laden wir herzlich zu einem Sektempfang ein!)
Sa 5.11.
17:30 Uhr
Di 8.11.
20:15 Uhr












Orchids: My intersex adventure
Regie: Phoebe Hart

AUS 2011, 60 Min., OmU



Inhalt:

Orchideen sind zarte Gewächse. Deswegen würde niemand auf die Idee kommen, ihre Blätter zusammenzunähen und die Blüten zu zerschneiden. Ganz im Gegensatz zu Menschen, die nicht in ein binäres Schema von weiblich und männlich passen. Phoebe Hart zeichnet in ihrer autobiografischen Dokumentation ein fassbares Bild von intersexuellen Menschen, zu deren Leben in unserer Zeit noch immer Pathologisierung und Verstümmelung gehören. Zusammen mit ihrer Schwester geht sie auf einen Kamera-Roadtrip quer durch Australien. Dabei wird sie mit den Lebensgeschichten anderer Intersexueller konfrontiert.

 

Vorfilm: One in 2000

Ajae Clearway | USA 2007 | 26 Min. | engl.OmU

Fr 4.11. 17:30 Uhr
Mo 7.11.
17:30 Uhr
Mi 9.11.
20:15 Uhr











Best of 22nd Lesbisch Schwule Filmtage Hamburg

International, ca. 90 Min., teilweise Original mit engl. UT



Inhalt:

Alljährlich verwöhnen Euch die Lesbisch Schwu­len Filmtage Hamburg mit dem Bes­ten, was die queere Kurzfilmszene zu bie­ten hat - nämlich denjenigen Filmen, die im Ok­to­ber die Publikumspreise URSULA (inter­natio­nal) und MADE IN GERMANY (deutsch) ge­winnen, dazu noch besondere Lieblinge des Ham­bur­ger Teams. Freut Euch auf ein bunt ge­misch­tes und einmaliges lesbisch-schwul-trans-quee­res Filmvergnü­gen! Am 5. Novem­ber stel­len einige Team­mitglieder aus Hamburg die Filme per­sön­lich vor.


Sa 5.11. 20:15 Uhr (mit Gästen)

Di 8.11. 17:30 Uhr







Eintrittspreise und Reservierungen:

Eintritt (nur AK): 6 €.
4er-Karte (übertragbar) 20 €. Mit Cine-Karte: jeweils 2 € ermäßigt.
Bei Überlänge + 1 €.
Reservierung 0441-2489646 oder unter www.cine-k.de
Das Festival wird gefördert von:

               Michael-Sartorius Stiftung