Cine K in der Kulturetage, Bahnhofstr. 11, Oldenburg
                 




5. QUEER FILM FESTIVAL OLDENBURG 2014





Liebe KinofreundInnen_*!

Dieses Jahr feiern wir das 5. Jubiläum unseres queeren Filmfestivals in der Übermorgen-Stadt Oldenburg. Wir präsentieren euch fünf deutsche und internationale Entdeckungen und eine feine Auswahl der besten Kurzfilme.

Bei zwei Produktionen haben wir die Ehre Gäste begrüßen zu dürfen. Zur türkischen Trans*Männer-Doku VOLTRANS wird Protagonist Kanno aus Hamburg anwesend sein und nach MAX UND DIE ANDEREN steht uns Regisseur Richard Rossmann Rede und Antwort.

Wir sehen uns auf dem 5. Queer Film Festival Oldenburg!

Euer RollenWechsel-Team


>> Karten online reservieren



Flyer zum downloaden:
Hochformat, pdf
Hochformat, jpeg
Querformat, pdf
Querformat, jpeg




PROGRAMMÜBERSICHT

Do 13.11.

20:30
  
    LAST SUMMER

   Zur Eröffnung stoßen wir mit
   Sekt an!
h
Fr 14.11. 18:30
20:15
   THE WAY HE LOOKS
   SOONGAVA
h
Sa 15.11. 18:00


20:15
    VOLTRANS
   (mit Protagonist Kanno aus
   Hamburg)
   BEST OF SHORTS
   (mit Sektempfang)
h
Mo 17.11. 18:30    MAN FOR A DAY
h
Di 18.11. 18:30
20:15
   LAST SUMMER
   APPROPRIATE BEHAVIOR
h
Mi 19.11. 18:30
20:15
   APPROPRIATE BEHAVIOR
   MAX UND DIE ANDEREN
   (anschließend Gespräch mit
   Regisseur Rossmann)
 
 




Bewertung der BEST OF SHORTS

Hier findet ihr die Publikumsdurchschnittsbewertungen der Filme unseres Kurzfilmprogrammes.

Bewertungsskala:
Der Film hat mir ... gefallen.

sehr gut (1)
     gut (2)     weniger gut (3)     gar nicht (4)














nach oben






LAST SUMMER

Do 13.11. | 20:30 Uhr & Di 18.11. | 18:30 Uhr 
von Mark Thiedemann | USA 2013 | 73 Min. | OmU

Zur Eröffnung des 5. QFFOL stoßen wir mit Sekt an!


Hoch gelobt von Kritikern weltweit, malt LAST SUMMER ein eindringlich intimes Portrait zweier junger Männer, die wissen, dass sie Abschied nehmen müssen, aber nicht voneinander lassen können.

 
„Ein Meisterstück.“ Filmmaker Magazin

„LAST SUMMER is one of 10 films to see at Outfest.“ LA Weekly

„One of the finest directional debuts of recent years.“ CultureCatch

 








 

nach oben

 

THE WAY HE LOOKS

Fr 14.11. | 18:30 Uhr
von Danil Ribeiro | BR 2014 | 96 Min. | OmU

Giovana ist Leos beste Freundin. Sie verbringen die Nachmittagsstunden am Pool, vergeben Punkte für das Ausmaß ihrer Langeweile und lassen sich treiben. Aber ihre Nähe hat Grenzen. Leo ruht in sich, auch die Sticheleien seiner Mitschüler können diese innere Unabhängigkeit nicht zum Wanken bringen. Müde vom umsorgenden Schutz seiner Eltern möchte der blinde 15-Jährige sein Leben allein bestimmen und sich für einen Schüleraustausch anmelden. Mit der Ankunft eines neuen Klassenkameraden gewichtet Leo seinen Alltag neu. Er freundet sich mit Gabriel an und muss einen Weg finden, mit Giovanas Eifersucht umzugehen. Doch so ungezwungen sich Leo seiner Empfindungen Gabriel gegenüber bewusst wird, so tief lässt er sich von der zurückhaltenden Zuwendung des Freundes verunsichern.

Mit der träumerischen Leichtigkeit einer Shakespeare-Komödie lässt der Gewinner des Gläsernen Bären 2008 die Protagonisten seines ersten Langfilms in einem Gefühlskosmos aufwühlender Anziehungen, verlegener Versteckspiele und scheuer Berührungen einander umkreisen. Und erschließt uns in sensibel beobachtenden schwerelosen Bildern, wie sie beginnen zu teilen, was sie fühlen. (Berlinale)


Teddy Award 2014 "Bester Film"






nach oben

 

 

SOONGAVA

Fr 14.11 | 20:15 Uhr
von Subarna Thapa | Nepal/F 2012 | 85 Min. | OmU

Die hübsche, 22-jährige Diya lernt professionell die traditionellen Tänze Nepals und freundet sich auf tiefer Ebene mit Kiran, einer anderen Tanzschülerin, an. Die willensstarke junge Frau ist erschüttert, als ihre Eltern einen geeigneten Ehemann für sie auswählen, denn die Nähe zu Kiran hat sich bereits zu einer heimlichen und sehr leidenschaftlichen Liebe entwickelt. Deswegen bricht Diya die arrangierte Verlobung auf, um mit Kiran in Kathmandu zu leben. Doch selbst dort muss sich das lesbische Paar dem Spott und der Befremdung ihres Umfelds aussetzen und gegen die Erwartungen ihrer Eltern behaupten. (homochrom)

Nepals Oscarbeitrag 2014





nach oben

 

 

VOLTRANS

Sa 15.11. | 18:00 Uhr
von Özge Özgüner | TR 2014 | 60 Min. | OmeU

In Anwesenheit von Protagonist Kanno

Voltrans ist die erste Organisation für Trans*Männer in der Türkei. Özgüners Doku ist ein wichtiger Beitrag zur Sichtbarmachung verschiedener Transidentitätskonzepte. Trans*Männer bleiben nicht nur in der LGBTI*-Szene häufig ungesehen, sondern auch in der feministischen Bewegung.Trans*Männer wie Kanno, Ali u.a. geben uns einen Einblick in ihre persönlichen Erfahrungen und regen uns dazu an, Männlichkeitskonzepte der Mehrheitsgesellschaft zu hinterfragen.


In Zusammenarbeit mit der Rosa-Luxemburg-Stiftung Niedersachsen e.V.




nach oben

 

 

BEST OF SHORTS

Sa 15.11. | 20:15 Uhr

mit Sektempfang!

Wie in jedem Jahr dürft ihr euch auch diesmal auf eine feine Auswahl besonders gelungener neuer, zum Teil preisgekrönter Kurzfilme mit lesbischer, schwuler und Genderbender-Thematik freuen.

Seit gespannt auf ein bunt gemischtes, einmaliges queeres Filmvergnügen!


nach oben

 

 

MAN FOR A DAY

Mo 17.11. | 18:30 Uhr
von Katarina Peters | D 2012 | 96 Min.

Die weltweiten Auftritte und Workshops der Gender-Aktivistin Diane Torr sind legendär. Das große Thema der Performance-Künstlerin seit inzwischen über 30 Jahren: das theoretisch-künstlerische und pragmatisch-handfeste Experimentieren mit Aspekten geschlechtlicher Identität. Katarina Peters beobachtete den Verlauf eines Berliner Workshops von Diane Torr, in dem eine Gruppe aufgeschlossener Frauen sich mit den Geheimnissen des Mannseins vertraut macht. Was macht einen Mann zum Mann, was eine Frau zur Frau. Wo und wann wird die geschlechtliche Identität formatiert? Was ist natürlich, was ist antrainiert?

Jeder von Torrs Workshops ist ein soziales Labor-Experiment mit offenem Ausgang für die Teilnehmerinnen: Ist es möglich, über das selbst-bewusste Durchspielen unterschiedlicher Rollenmuster Freiheiten zu schaffen und Grenzen zu überschreiten bezüglich genuin männlicher, respektive weiblicher Eigenschaften?





nach oben

 

 

APPROPRIATE BEHAVIOR

Di 18.11. | 20:15 Uhr & Mi 19.11. | 18:30 Uhr
von Desiree Akhavan | USA 2014 | 86 Min. | OmU

Shirin ist Mitte 20, wohnt mit Freundin Maxine im hippen Brooklyn, ist gebildet, witzig, abgeklärt und kriegt doch nichts so wirklich hin. Was auch okay für sie ist, schließlich will sie ihre Identität in alle Richtungen offen halten. Ein Coming-out bei den iranischen Eltern würde die Chance, auch ohne Job, Ziel oder Freund als perfekte moderne Tochter gesehen zu werden, zu sehr schmälern. Was sie richtig gut kann, ist Trinken und Tanzen. Das und ihr direkter Humor haben bis jetzt zum Leben gereicht. Erst als sich Maxine plötzlich von ihr trennt, wird Shirin klar, das gewohnte Ausflüchte nicht mehr funktionieren. In tollen, leicht lakonischen, manchmal zum Loslachen komischen Szenen zeigt Regisseurin Akhavan (die gleichzeitig Shirin verkörpert) die Irrwege ihrer Selbstfindung. (Lesbisch Schwule Filmtage Hamburg)








nach oben

 

 

MAX UND DIE ANDEREN

Mi 19.11. | 20:15 Uhr
von Richard Rossmann | A 2013 | 78 Min.

anschließend Gespräch mit Regisseur Rossmann

Berlin. Max ist 61. Er hat viel Sex mit Freunden. Sie alle kommen regelmäßig in seinem Spielzimmer in Kreuzberg vorbei. Max war früher Oberleutnant und auch jetzt verläuft sein Leben in geregelten Bahnen. Doch als eine Routineuntersuchung schlechte Nachrichten bringt, gerät der Alltag von Max aus den Fugen. MAX UND DIE ANDEREN erzählt die wahre Geschichte intimer Beziehungen in einer Subkultur, in der Identität und Sexualität immer stärker ineinander zu verschmelzen scheinen.



"Alltag im Spielzimmer" - Bericht im magazin.hiv der Deutschen AIDS-Hilfe



"Der Schwulenhass nach dem Maidan" - Artikel auf ZEIT online, über die Verhinderung der Vorführung von MAX UND DIE ANDEREN auf dem Molodist Filmfestival in Kiew durch Rechtsradikale








nach oben

 





 


 


 



 

 


Like RollenWechsel auf Facebook!





und unser Queer Film Festival











Wir danken unseren Sponsoren für
die freundliche, finanzielle
Unterstützung:












Michael-
Sartorius-
Stiftung









Eintrittspreise und Reservierungen:

Eintritt (nur Abendkasse): 7 €, ermäßigt: 6 €.
4er-Karte (übertragbar) 24 €, ermäßigt: 20 €.
Mit Cine-Karte: jeweils 2 € ermäßigt.
Jugendliche bis 16 Jahre: 3,50 €.

Reservierung 0441-248 96 46 oder unter www.cine-k.de