Cine k in der Kulturetage, Bahnhofstraße 11                            Kartenreservierungen                            


Mittwoch 5.12.2007 bis Samstag 8.12.2007 um 20.30 Uhr      


RollenWechsel präsentiert eine verspielte, junge österreichische Komödie.

Das Flüstern des Mondes

Regie: Michael Satzinger
A 2006, 97 min., DF (auf Wunsch auch OmengU)


Jannis und sein Freund Patrick sind einem politischen Komplott auf der Spur, das schon mehrere Todesopfer forderte. Ihre Nachforschungen führen die jungen Filmemacher in einen Zirkus. Patrick heuert hier an, um der Wahrheit auf die Spur zu kommen. Werden
hier todbringende Giftfrösche gezüchtet? Und welche Rolle spielt das junge Mädchen, für das Sonnenlicht gefährlich ist? Die beiden Jungen erleben ein Abenteuer, das ihre Liebe auf eine harte Probe stellt.


Eine wilde und spannende Geschichte, erfindungsreich erzählt und visuell mit nichts vorher vergleichbar. Der Film erweitert herkömmliche Erzählweisen. So greift der Hauptdarsteller in das Geschehen auf der Leinwand ein, zeichnet auf das Bild, radiert Elemente aus, spult ganze Szenen zurück und lässt sie verändert wieder ablaufen.

 

Der Regisseur:

 

Michael Satzinger
Geboren 1957 in Graz, 1986 Diplom an der Wiener Filmakademie. Seit 1987 freier Mitarbeiter des ORF, für den er zahlreiche Dokumentarfilme drehte. Seit 1988 Lehrer an der Ortwein-Filmschule in Graz. 1990 drehte er seinen ersten Spielfilm Die Philosophie der Ameise. 1994 gründete er die Produktionsfirma Magic Movies.

"Das Flüstern des Mondes" ist, so Satzinger, als Nebenprodukt zu seiner Tätigkeit als Lehrender an der Filmhochschule entstanden und wurde auf mehr als 20 Filmfestivals präsentiert.

Filmographie (Auszug):

“Nacht der Schamanen" (2002)
“Das verlorene Paradies" (2000)
"Wir sind nicht allein" (1998)

 

Die Hauptdarsteller:

Julian Stampfer alias Jannis:
- Jahrgang 1983
- arbeitete nach seiner Matura als DJ in verschiedenen europäischen Clubs und als Beleuchter bei Kino- und Fernsehfilmen
- produzierte 2004 seine erste Dokumentation
- gibt in "Das Flüstern des Mondes" sein Debut als Schauspieler

Dominik Hartl alias Patrick:
- Jahrgang 1983
- macht eine Medienausbildung in Graz und spielt in der Popband "naos"
- produzierte 2003 seinen ersten Kurzfilm
- "Das Flüstern des Mondes" ist für ihn das 2. Engagement als Schauspieler.

 

Kritiken:

Eins ist klar: So eine phantastische schwule Filmromanze hat es noch nie gegeben! Erzählt wird die Geschichte von Jannis, der sein Herz an Patrick verloren hat. Im Rahmen ihres hoch geheimen Projektes „Laurin“ (das in Rückblenden enthüllt wird), überwacht das hübsche Agenten-Paar mit ausgetüfteltem Equipment einen Zirkus, was eine Kette von höchst merkwürdigen Ereignissen in Gang setzte.
Simulierte Mondlandungen, Fights mit dem Ku-Klux-Klan, Attentate auf österreichische Kommunalpolitiker, tödliches Sonnenlicht – die abgefahrenen Ideen in diesem rotzfrechen Independent-Movie um Fälschung, Manipulation, Verschwörung und die Leidenschaft zweier Jungs sprudeln im wahrsten Sinne des Wortes aus der Leinwand hervor. Auch die visuelle Gestaltung dieser sexy Science-Fiction-Lovestory sucht an Originalität ihresgleichen: So entstehen die Erlebnisse der smarten Techno-Rebellen buchstäblich vor unseren Augen: Jannis bebildert seine Erzählung mithilfe des PC-Schnittprogramms sozusagen live, Korrekturen und Einschübe inklusive und … ach, was soll’s: Das Flüstern des Mondes ist einfach irre charmant!
(Verzaubert 2006)

Verspielt, subversiv, funkelnd – „Das Flüstern des Mondes“ ist ein visuell atemberaubender Film, wie es ihn noch nie gegeben hat: er verschmilzt Formate, Erzählperspektiven und nackte Haut und erzählt so eine äußerst verführerische Geschichte – verlockend sexy.
(Frameline)

Noch nie gesehen: „Das Flüstern des Mondes“ lässt Genregrenzen weit hinter sich, ist Liebes-, Zirkus- und Filmgeschichte gleichzeitig, wirklich sexy, geistig hintergründig, aber keine Kopfgeburt... Ein Geheimtipp. (Siegessäule)

 

Nominierungen:

Newfest - New York
Frameline - San Francisco
Imagine + Nation - Montreal
MIX Brasil - Sao Paolo / Rio de Janeiro
Verzaubert Filmfestival - Köln / Bonn

 

Links:

Offizielle Internetseite des Films

Internetseite des Filmverleihs bildkraft.de


 


Filmtrailer:
Windows Media PlayerQuicktime

 


Patrick und Jannis

 


Patrick im Zirkus

 


Ein südamerikanischer Giftfrosch

 


Patrick und Jannis

 


Jannis

 


Jannis und Patrick

 

 


 Patricks Mutter

 


 


Patrick und Jannis